Studium
Vorlesungszeiten

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 27.04.2018
weitere Infomationen

Verabreden Sie mit uns auch einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung
Smaida Brestrich + Sinja Gerwin
mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
dienstags 14.30 - 16.00 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Anna Nau
montags, 14.30 - 16.00 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

Kunsttherapeutische Selbsterfahrung

Ein freiwilliges Angebot für Studierende im Studiengang Kunst im Sozialen

Die Selbsterfahrung mit künstlerischen Medien im Umfang von mindestens 100 Kontaktstunden (1 Kontaktstunde à 45 Minuten), die von qualifizierten externen Kunsttherapeutinnen angeboten wird, soll studienbegleitend in einer kontinuierlichen Gruppe von 8-10 Studierenden stattfinden. Die Hochschule für Künste im Sozialen organisiert zwar diese Angebote, doch findet die Gruppen-Selbsterfahrung getrennt und unabhängig von der Hochschulausbildung statt, um einen für die Selbsterfahrung nötigen geschützten Raum zu gewährleisten.

Die Teilnahme an einer Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung ist in diesem Rahmen grundsätzlich freiwillig. Sie wird aber ausdrücklich empfohlen, da eine Kunsttherapeutin oder ein Kunsttherapeut ausreichend eigene Erfahrungen mit sich selbst, mit Anderen und mit der Wirkung und Wirksamkeit der eigenen Methode haben muss. Wesentlich ist dabei auch die Beziehungserfahrung in der Rolle des Klienten zur/m kunsttherapeutisch Tätigen.

Die GruppenleiterInnen schließen mit den TeilnehmerInnen jeweils einen Vertrag, in dem Zahlungsbedingungen, Kündigungsmöglichkeiten und weitere Vereinbarungen geregelt sind.

Die Kosten belaufen sich insgesamt auf 680,00 € pro Teilnehmer/in.

Dieser extrem günstige Preis ist ein spezielles Angebot an unsere Studierenden und muss zusätzlich zu den Studiengebühren geleistet werden.

Zertifizierung
Die Teilnahme an der Selbsterfahrungsgruppe wird durch die Leiterinnen der Kunsttherapeutischen Selbsterfahrung zertifiziert. Durch das Prüfungsamt kann das Zertifikat zusätzlich mit einem Stempel der Hochschule versehen werden.

Schweigepflicht
Die LeiterInnen der Selbsterfahrungsgruppe unterliegen der Schweigepflicht. Sie dürfen insbesondere Lehrenden der Fachhochschule, grundsätzlich keine Informationen über einzelne Teilnehmer weitergeben.

Anerkennungsregelung
In besonderen Einzelfällen kann von der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg eine kontinuierliche Gruppen- oder Einzelselbsterfahrung bei einer TherapeutIn in einem anerkannten Therapieverfahren als äquivalent zur oben genannten Gruppenselbsterfahrung akzeptiert und zertifiziert werden. Da die Selbsterfahrung in einem kontinuierlichen Prozess stattfinden soll, können separate Module nicht als Ersatz für die Selbsterfahrung anerkannt werden. Insbesondere sind keine stationären psychotherapeutischen oder psychiatrischen Aufenthalte Ersatz für eine Selbsterfahrung im Zusammenhang mit dem Studium zur KunsttherapeutIn.

Über Anträge auf Anerkennung entscheidet der Prüfungsausschuss der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. Im Zweifelsfall kann er dabei den fachlichen Rat der Kunsttherapie – Lehrenden einholen. Anträge auf Anerkennung werden formlos mit den notwendigen Nachweisen der Selbsterfahrung (Stundenkontingente, Leiter, Ausbildung, etc.) eingereicht. Der Prüfungsausschuss entscheidet anonym, unter Wahrung der Schweigepflicht, ob die externe Selbsterfahrung als äquivalent eingestuft, d.h. akzeptiert und zertifiziert werden kann.

  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015
  • kunst, forschung, praxis, punctum

Mappenkurs

27.11. – 30.11.2017, Mo. – Do. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Tag der offenen Tür

Freitag, 27.04.2018, 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

punctum

05.12.2017, 18:05 - 19:35 Uhr
Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18

  • Viele Hände zu einem Kreis geformt; © Gunnar Wolf
  • @ HKS Ottersberg
  • © Smaida Brestrich

KIIL - Künstlerische Interventionen in Lebenswelten

Sieben Studierende der HKS Ottersberg fliegen im November 2017 nach Venezuela! Nach 2010 und 2013 findet der Austausch mit der Universidad de Zulia nun schon zum dritten Mal statt. 

P1 - Homebase

„Homebase“ war das Thema des interdisziplinären Projekts P1, in dem 60 Studierende aus dem ersten und zweiten Semester innerhalb von zwei Wochen künstlerische Arbeiten fertigten. 

Meditationsprojekt

Vom 14. Juni bis zum 20. Juni hat Lama Sangyas, ein buddhistischer Mönch aus Tibet, unsere Hochschule besucht und einen Meditationskurs gegeben. Ein Folgeprojekt ist in Planung.
 

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.

 

Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet