Hochschule
Vorlesungszeiten

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 27.04.2018
weitere Infomationen

Verabreden Sie mit uns auch einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung
Smaida Brestrich + Sinja Gerwin
mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
dienstags 14.30 - 16.00 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Anna Nau
montags, 14.30 - 16.00 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

Die Hochschule
für Künste im Sozialen

Die Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg ist eine staatlich anerkannte Fachhochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst. Europaweit gehört sie zu den größten Ausbildungsstätten der Kunsttherapie.  Die HKS Ottersberg ist ein Ort der umfassenden künstlerischen und künstlerisch-angewandten Bildung und Ausbildung.
Die Hochschule bietet drei vierjährige Bachelor-Studiengänge mit einem berufsqualifizierenden Abschluss an: Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik (B.A.), Theater im Sozialen. Theaterpädagogik (B.A.) und Freie Bildende Kunst (B.F.A.).

Die Studienangebote werden auf der Basis differenzierter Ansätze theoretisch fundiert und praxisnah entwickelt. Die interdisziplinären Grundlagen der fachspezifischen Curricula zielen auf die Ausbildung umfassender Kompetenzen zur Unterstützung und Ermöglichung individueller und sozialer Entwicklungen mit den Mitteln der Kunst. Der einjährige projektbezogene Master (berufsbegleitend zweijährig) Kunst und Theater im Sozialen (M.A./M.F.A.) zielt auf eine anwendungsbezogene Spezialisierung im Sinne der Förderung des künstlerischen und wissenschaftlichen Nachwuchses.

Das Forschungsprofil der Hochschule berücksichtigt in besonderem Maße die Stärkung forschungsbasierter Lehre. Im Rahmen von Lehr- und Forschungsprojekten in den verschiedenen Praxisbereichen hat die Hochschule eigenen Schwerpunkte und künstlerisch-orientierte Kompetenzen entwickelt. Diese orientieren sich an aktuellen Anforderungen und Themen in den Berufsfeldern der Studienfächer und dienen dem stetigen Ausbau interdisziplinärer Kooperationen und Netzwerke.

Die Absolvent_innen arbeiten erfolgreich im In- und Ausland in unterschiedlichsten sozialen Milieus, in Kliniken und medizinischen Nachsorgeeinrichtungen, in der Jugend-, Behinderten- und Altenhilfe, in der Suchtkranken- und Straffälligenhilfe, in heilpädagogischen Institutionen, in Bildungsstätten, Schulen, in soziokulturellen Projekten, in Theatern und als freie Künstler_innen und Kunsttherapeut_innen.

Ansprechpartner/in
Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke
E-Mail
  • © Sadie Klingebiel
  • kunst, forschung, praxis, punctum
  • kunst, forschung, praxis, punctum

Die Ausstellungsinitiative

7.12.2017, 18:05 – 19:45 Uhr, Vorlesungsraum / Campus Große Straße
Berufspraktikumsbericht von Sophie Reinecke - Veranstaltung im Rahmen der Studium Generale-Vorlesungen. 

punctum pro

08.01.2017, 14:45 - 17:55 Uhr
Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18

punctum

09.01.2018, 18:05 - 19:35 Uhr
Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18

  • Paddelboot auf dem See bei Maracaibo; © Gunnar Wolf

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.

 

Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet